Endlich kann unser Spätburgunder ins Barrique !

Seit vorgestern liegt der angenehme Duft von Eichenholz in unserem Keller, denn es sind die neuen Barriquehalter, im Fachjargon auch „Barrique -Rack“ genannt, angekommen. Daraufhin hat Micha die neuen Barriques, die schon seit einigen Wochen auf ihren Einsatz warten, aus ihrer Verpackung befreit, und dem Keller eine würzig nussige Holznote verpasst. Gestern waren dann vier der 225l fassenden Eichenholzfässer für 900l Spätburgunder bereit!

Wir haben mit dem Rebschnitt begonnen…

… und dass unter der Aufsicht von unserm neuen Zuwachs, Lucy.

Herbst 2011

Was für ein Traumherbst an jedem Lesetag strahlender Sonnenschein, was sich nicht nur Positiv auf das Gemüt des Steingrübchen-Teams ausübte sonder auch hervorragende Traubenqualitäten zu Vorschein brachte. So erwarten wir gespannt den vielversprechenden Jahrgang 2011.

Fliesen

Nach 4 Tagen haben wir es geschafft den Keller zu fliesen, jetzt können auch endlich unsere Tanks und Fässer herein. Die Lese kann also beginnen.

(29.07.-25.08.) Back from Scotland…

… das Steingrüble-Team hat vor dem anstehenden Herbst nochmal fünfe gerade sein lassen und zwei Wochen Urlaub in Schottland gemacht. Den eine entspannte Crew arbeitet doch viel effektiver ;- ) .Die Atemberaubende Landschaften, das angenehm kühle Klima der Highlands, Fish and Chips und Schafe auf der Straße, waren die Highlights. Jetzt kann das Projekt weiter gehen, der Weinkeller muss fertig gebaut und eingerichtet werden, im Weinberg wird der letzte Feinschliff vor der Lese durchgeführt, zu guterletzt wird alles für die Weinlese vorbereitet und bei stetiger Beobachtung der Trauben unser erster Jahrgang 2011 gespannt erwartet

Nun konnte es ans betonieren gehen, was sich anfangs aber leichter anhörte als es war, da wir noch ein leichtes Gefälle in Richtung Raummitte einarbeiten mussten. So waren wir fast einen Tag damit beschäftigt die Abflussrinne in der Mitte  und jeweils 2 Latten rechts und links auszurichten damit später das ablaufende Wasser auch im Abfluss landet. Nach viel Geduld und immer wieder nachmessen mit der Wasserwaage konnten wir nun am Nächsten Tag mit dem betonieren beginnen. 8 Stunden und ca. 10 m³ später war auch das geschafft und musste nur noch Trocknen.

Anschließend konnte auch der Gipser kommen um die Wände zu verputzen, das Ergebnis seht ihr unten.

Nächste Woche können wir auch endlich mit Fliesen beginnen und Bald stehen schon unsere ersten Tanks und Fässer im Keller :- )

Noch mehr Bilder aus Schottland gibt es auf :

http://www.flickr.com/photos/moritzfriedrich/sets/72157627457352914/with/6053894603/